Kata Workshop & Tournament Crikvenica 2019

Von 23.- 25. August fand in Crikvenica, Kroatien, der alljährliche Kata Workshop mit am Sonntag anschließenden Turnier statt. Als Vortragender war Piero Comino, ehemaliger Kata Beauftragter des Kodokan für Europa.

Aus dem Verein nahmen Karin Assadian, Leonidas Assadian, Matthias Heinrich, Oskar Redlich, Vera Redlich und Vanessa Wenzl teil.

Turnierplatzierungen

Nage-no-kata 3G (Nachwuchs)

1. Platz Oskar Redlich und Leonidas Assadian

Katame-no-kata

3. Platz Vanessa Wenzl und Matthias Heinrich

Ju-no-kata

3. Platz Vanessa Wenzl und Matthias Heinrich

3. Platz Karin Assadian und Vera Redlich

 

Das könnte dich auch interessieren...

EJU Kata Tournament Pordenone 2024

Drei österreichische Kata-Paare waren beim EJU-Turnier in Pordenone (ITA) am Start. Den größten Erfolg erzielten Vanessa Wenzl und Mathias Heinrich. Die beiden Judoka vom Judoclub Tantano Wien traten in ihrer Paradisziplin Katame-No-Kata an und schafften nicht nur den Sprung in die Finalrunde, sondern sicherten sich mit einer mehr als soliden Kata-Darbietung den zweiten Platz unter

Bronze beim Berger Cup Teil 1 für Leopold

Am 17. März fand in Krems der Berger Cup Teil 1 statt. Von unserem Verein war Leopold der einzige Vertreter. Da leider keiner in der Alters- und Gewichtsklasse von Leopold war, musste er in die ältere Kategorie aufsteigen. Trotz dieser Herausforderung konnte Leopold sich den dritten Platz sichern. Seine Motivation und sein Durchhaltevermögen ist hoffentlich

EJU Kata Tournament Louvain-la-Neuve 2024

Am 25. Februar fand das alljährliche EJU Kata Turnier in Louvain-la-Neuve, einem Vorort von Brüssel, Belgien, statt. Die Anreise erfolgte bereits am 24. Februar. Vanessa und Matthias nützten das erste Turnier der Saison um ihren Trainingsfortschritt zu kontrollieren. Sie schlossen das Turnier als siebtes in ihrer Gruppe mit einer Punktezahl von 364,5 ab. Gratulation!  

Neue Tatami

Nach mehr als 25 Jahren, haben wir für unseren Standort VS Sievering endlich neue Judomatten gekauft. Natürlich wäre das nicht ohne die finanzielle Unterstützung der Sportunion Wien möglich gewesen. Vielen Dank an der Stelle an die Sportunion Wien.